• Bereich
    Fernsehfonds Austria
  • Datum
    29.10.2020

FERNSEHFONDS TV-Tipp: „Lehár - immer nur Lächeln“, ein emo­tio­na­les Porträt zum 150. Geburts­tag des Kom­po­nisten (1. Nov., 10.40 Uhr, ORF 2)

Mit Neuaufnahmen von Lehárs Welterfolgen mit den Wiener Symphonikern

Lehar - immer nur lächeln_Doku
Journalistin (A. Szyszkowitz) interviewt Lehár (W. Hübsch): Im wahren Leben sprach er nie über seine Rolle zur Nazi-Zeit. Download am Seitenende, © FOR TV 2020

Zum 150. Geburtstag von Franz Lehár zeigt ORF 2 am Sonntagvormittag, dem 1. November, ein Porträt des Komponisten, das nicht nur sein Schaffen, sondern auch den Menschen selbst beleuchtet. Erzählt werden Stationen, aber auch historisch belegte Gedanken Lehárs anhand eines fiktiven Interviews mit einer Journalistin, 1945, wenige Monate nach Kriegsende. Die FOR TV Produktion drehte dafür in Lehárs Villa in Bad Ischl mit Wolfgang Hübsch als Lehár und mit Aglaia Szyszkowitz als Journalistin.

In dem „Interview“ geht es unter anderem um Lehárs Ehrgeiz, mehr sein zu wollen, als „nur“ ein Operettenkomponist, um seine Bewunderung für Puccini, um seine Liebschaften und um seine Frau Sophie. Aber auch die Diskussion um Lehárs Rolle im Propaganda-Apparat der Nazis wird nicht ausgespart. Zur Sprache kommt seine Nähe zu Hitler, aber auch Lehárs Haltung zu seinen jüdischen Künstlerfreunden, die vor den Nazis fliehen mussten oder von ihnen ermordet wurden.

Zu sehen und zu hören sind zudem einige von Lehárs Welterfolgen, die eigens für den Film mit den Wiener Symphonikern neu aufgenommen wurden.

Die Dokumentation „Lehár – immer nur lächeln“ läuft am 1. November um 10.40 Uhr bei ORF 2.

Über den FERNSEHFONDS AUSTRIA

Der FERNSEHFONDS AUSTRIA, eingerichtet beim Fachbereich Medien der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR Medien), ist die größte Förderstelle für Fernsehproduktionen in Österreich. Das von der Bundesregierung zur Verfügung gestellte Budget beträgt jährlich 13,5 Mio. Euro. Weitere Informationen über den FERNSEHFONDS AUSTRIA und Fördervoraussetzungen unter www.fernsehfonds.at.