• Bereich
    Fernsehfonds Austria
  • Datum
    28.12.2020

TV-Tipp: Es spukt in neuer Folge von „Die Toten vom Bodensee“ (30. Dez., 20.15 Uhr, ORF 2)

Folge 12 „Der Wegspuk“ - Am See ist wieder alles sehr mysteriös - mit Robert Finster ("Freud")

v.l.: Kommissare Oberländer und Zeiler, Anwältin, Tatverdächtiger
V.l.: Kommissare Oberländer und Zeiler, Anwältin, Tatverdächtiger, © ORF/graffilm/ZDF/Patrick Pfeiffer

Netflix-Star Robert Finster ("Freud") spielt die Gast-Hauptrolle in der neuen, zwölften Folge mit dem Titel "Der Wegspuk" aus der Reihe "Die Toten vom Bodensee". 

Es spukt in der Marktgemeinde Hörbranz am Bodensee, sagt man. Ganz besonders in der Ruine einer angeblich verfluchten Villa im Wald, nahe der deutschen Grenze. „Kommissar Zufall“, genaugenommen die Drohne einiger Jugendlicher, filmt an dem vermeintlich verfluchten Ort einen Mord. Zwar können die Kommissare Oberländer (Matthias Koeberlin) und Zeiler (Nora Waldstätten) den Täter Jakob Stocking (Robert Finster) auf diese Weise schnell ermitteln, dessen Motive sind aber ein Rätsel. Stocking hatte keinen Bezug zum Opfer. Was führte ihn zu dem Tatort? Und warum ist die künftige Schwiegertochter des Opfers plötzlich Stockings Anwältin (Mia Burgstaller)? Um Licht in die Sache zu bringen, müssen Zeiler und Oberländer die dunkle Geschichte der Villa im Wald durchleuchten.

Für die Gast-Hauptrolle des neuesten, vom FERNSEHFONDS AUSTRIA geförderten Teils der Krimireihe „Die Toten vom Bodensee“ konnte die Graf Filmproduktion Robert Finster verpflichten, der gerade international als Sigmund Freud in der ebenfalls vom FERNSEHFONDS geförderten Netflix/ORF-Serie „Freud“ durchstartet.

Die Toten vom Bodensee – Der Wegspuk“ läuft am Mittwoch, dem 30. Dezember, um 20.15 Uhr auf ORF 2.

Foto-Download am Seitenende.

Über den FERNSEHFONDS AUSTRIA

Der FERNSEHFONDS AUSTRIA, eingerichtet beim Fachbereich Medien der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR Medien), ist die größte Förderstelle für Fernsehproduktionen in Österreich. Das von der Bundesregierung zur Verfügung gestellte Budget beträgt jährlich 13,5 Mio. Euro. Weitere Informationen über den FERNSEHFONDS AUSTRIA unter https://www.rtr.at/FERNSEHFONDS.