• Bereich
    Fernsehfonds Austria
  • Datum
    21.01.2020

TV-Tipp: Skipionier Franz Reisch – der Mann, der Kitzbühel erfand

Servus TV zeigt Doku über den Begründer des Hahnenkamm-Rennens und des Wintersportortes Kitzbühel am 24. Jänner um 21.15 Uhr

altText
© RTR GmbH

Als sterbendes Bergbaustädtchen gab es Kitzbühel freilich schon vor Franz Reisch. Doch Kitzbühels Zukunft als international bekanntes Wintersportparadies sowie als Touristenmagnet und Treffpunkt der High Society begann erst Ende des 19. Jahrhunderts mit einer Vision des heute nicht nur unter Einheimischen berühmten Sohnes der Stadt.

Vom „Mythos Kitzbühel – Schipionier Franz Reisch“ erzählt die vom FERNSEHFONDS AUSTRIA geförderte und von der AdriAlpe Media Filmproduktion realisierte Dokumentation zum Start des heurigen Hahnenkamm-Wochenendes am 24. Jänner um 21.15 Uhr auf Servus TV. In Fiktions-Elementen, mit denen Stationen im Leben von Franz Reisch nachgezeichnet werden, schlüpft dessen Ururenkel Wolfmar in die Rolle seines großen Vorfahren.

1893 brachte sich der damals dreißigjährige, vom Skisport begeisterte Kaufmann Franz Reisch ein Paar Ski von einer Norwegen-Reise mit heim. Das war der Beginn einer Vision für seine Heimatstadt. Doch zunächst werden in Kitzbühel dank Reisch Curling und Eishockey populär, später baut er eine Bob- und Rodelbahn und initiiert die Errichtung der ersten Skisprungschanze. Doch mit Beharrlichkeit gelingt es Reisch endlich auch seiner wahren Leidenschaft, dem Skisport, in Kitzbühel zum Durchbruch zu verhelfen.

Über den FERNSEHFONDS AUSTRIA

Der FERNSEHFONDS AUSTRIA, eingerichtet beim Fachbereich Medien der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH, ist die größte Förderstelle für Fernsehproduktionen in Österreich. Das jährlich von der Bundesregierung zur Verfügung gestellte Budget beträgt 13,5 Mio. Euro. Weitere Informationen über den FERNSEHFONDS AUSTRIA und über Fördervoraussetzungen unter www.fernsehfonds.at.