• Medien
  • Presse
  • TV-Tipp: Doku über den „Schicksalssommer 1683 –...
  • Bereich
    FERNSEHFONDS AUSTRIA
  • Datum
    09.11.2021

TV-Tipp: Doku über den „Schicksalssommer 1683 – Die Türken vor Wien“ (09. November, 20.15 Uhr, ORF III)

Film der ORF-Reihe „Erbe Österreich“ rekonstruiert Zweite Wiener Osmanenbelagerung

Schlachtfeld der Zweiten Wiener Osmanenbelagerung 1683
Etwa 15.000 Soldaten starben auf Seiten der Verteidiger, 50.000 auf Seiten der Angreifer, © pre tv/Philipp Kaiser

Zwei Monate dauerte die zweite Belagerung Wiens durch die Osmanen im Sommer 1683. Die Namen ihrer Helden und Ihre kulturellen und architektonischen Spuren sind bis heute geblieben. Auf Basis der Aufzeichnungen von Zeitzeugen erzählt die vom FERNSEHFONDS AUSTRIA geförderte Dokumentation „Schicksalssommer 1683 – Die Türken vor Wien“, wie Festungsbauer Georg Rimpler und Stadtkommandant Ernst Rüdiger von Starhemberg den Angreifern widerstanden. Entscheidend für den Sieg der Wiener aber waren die Hilfe des polnischen Königs Johann III. Sobieski und ein strategischer Fehler von Großwesir Kara Mustafa Pascha.

Der Melker Stiftsarchivar Pater Philibert Hueber
Der Melker Stiftsarchivar Pater Philibert Hueber war einer der Chronisten der Belagerung, © pre tv/Unimo

Der Film aus der pre tv Filmproduktion widmet sich den besonderen Schauplätzen der Belagerung und erzählt in nachgestellten Szenen unter anderem vom Minenkrieg der Osmanen, die sich unter die Verteidigungsstellungen gruben, um sie mit Explosionen zum Einsturz zu bringen.

ORF III zeigt die Dokumentation „Schicksalssommer 1683 – Die Türken vor Wien“ von Udo Maurer am 9. November um 20.15 Uhr.

Fotos der Produktion stehen am Seitenende zum Download bereit.

Über den FERNSEHFONDS AUSTRIA

Der FERNSEHFONDS AUSTRIA, eingerichtet beim Fachbereich Medien der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR Medien), ist die größte Förderstelle für Fernsehproduktionen in Österreich. Das von der Bundesregierung zur Verfügung gestellte Budget beträgt jährlich 13,5 Mio. Euro. Weitere Informationen über den FERNSEHFONDS AUSTRIA unter www.rtr.at/FERNSEHFONDS