Bezahlen mit dem Handy

Die mit dem Symbol gekennzeichneten  Begriffe erklären wir Ihnen im Glossar.

Neben dem Telefonieren, dem Versenden von Nachrichten und dem Internet-Surfen wird das Handy immer mehr zum Bezahlen genutzt.

Kunden von österreichischen Mobilfunkbetreibern stehen zumindest drei Bezahlmöglichkeiten mit dem Handy zur Verfügung:

Was sind Dienste von Drittanbietern?

Unter Dienste von Drittanbietern versteht man digitale Güter, wie z.B. Klingeltöne, Wallpapers, Videos und Spielguthaben. Diese werden durch einfaches Auswählen von Schaltflächen (Buttons) im Internet mit einem mobilen Endgerät (z.B. mit einem Handy, Tablet, Notebook) bestellt und dann auf Ihrer Telefon- oder Internetrechnung verrechnet.

Beschwerden zu Diensten von Drittanbietern sind einer der häufigsten Gründe dafür, dass sich Konsumenten an die Schlichtungsstelle wenden. Nähere Informationen zur Schlichtungsstelle finden Sie unter dem Link am Ende der Seite.

Wie können Sie sich vor unerwünschten Diensten von Drittanbietern schützen?

Die wirksamste Methode, sich vor Diensten von Drittanbietern zu schützen, ist, diese bei Ihrem Mobilfunkbetreiber sperren zu lassen, falls Sie diese nicht benötigen. Jeder Mobilfunkbetreiber bietet solche Sperrmöglichkeiten an. Diese Sperre ist fast immer kostenfrei. Wir empfehlen Ihnen, sich dazu direkt bei Ihrem Betreiber zu informieren.

Nutzen Sie das Internet bewusst und achten Sie darauf, was Sie im Internet anklicken!

Beziehen Sie Apps nur von den offiziellen Stores der Plattformbetreiber (Apple, Google, Blackberry, Microsoft)!

Erkundigen Sie sich bei Ihrem Betreiber, auf welche Weise Sie Ihre Kosten laufend kontrollieren können!

Loggen Sie sich regelmäßig in Ihr Kundenportal ein und prüfen Sie die darin aufscheinenden Kosten! In Ihrem Kundenportal können Sie oft Abos selbst verwalten. Wenn Sie daher ein Abo für Dienste von Drittanbietern in Ihrem Kundenportal entdecken, das Sie nicht bestellt haben, stornieren/kündigen Sie dieses! Auch die Hotline Ihres Betreibers kann Ihnen dabei weiterhelfen.

Was können Sie tun, wenn Ihnen Dienste von Drittanbietern verrechnet werden, die Sie nicht bewusst bestellt haben?

Wenn Ihnen Dienste von Drittanbietern aus Ihrer Sicht zu Unrecht verrechnet werden, empfehlen wir Ihnen, gegen die Rechnung bei Ihrem Betreiber Einspruch zu erheben.

Informationen zum Einspruch und zum Schlichtungsverfahren finden Sie unter den Links am Ende der Seite.

Was sind Mehrwertdienste?

Mehrwertdienste sind Dienstleistungen, die u.a. unter Nummern, die mit 09 oder 118 beginnen, angeboten werden. Diese Rufnummern können wesentlich mehr als „gewöhnliche“ Telefonate oder SMS kosten und werden Ihnen von Ihrem Betreiber auf der Telefonrechnung verrechnet.

Hinter 09-Telefonnummern werden neben Erotikdiensten auch Gewinnspiele sowie verschiedene Informationsdienste (Wetter, Börsenkurse, Verkehrsnachrichten etc.) angeboten.

Bei Telefonnummern, die mit 118 beginnen, handelt es sich um Telefonauskunftsdienste. Vor allem kann man die Telefonnummer von anderen Personen erfragen. Sie können sich aber auch zu der von Ihnen gewünschten Nummer weiterverbinden lassen, das Gespräch wird weiterhin zum (teuren) Auskunftstarif verrechnet.

Mehr Informationen zu Mehrwertdiensten finden Sie unter dem Link am Ende der Seite.

Was ist paybox?

paybox ist ein mobiles Zahlungsservice der paybox Bank AG. Mit Ihrem Handy können Sie z.B. Parkscheine, Fahrkarten, Snacks und Getränke, Lottotipps, Eintrittskarten und Bücher in Online-Shops, Geschäften, im Taxi und am Automaten bezahlen. Die Kosten bucht die paybox Bank AG von Ihrem Bankkonto ab.

Nähere Informationen zu paybox finden Sie unter dem Link am Ende der Seite.

Folgende Begriffe finden Sie im Glossar: Betreiber
Unter diesen Links finden Sie nähere Informationen zu den Themen: