Bild für den Bereich zentrale Informationsstellen

Zentrale Informationsstellen

Der Ausbau von Kommunikationsnetzen ist mit hohen Kosten wie z.B. Grabungskosten verbunden. Alle Maßnahmen, die zu einer Kostensenkung beim Ausbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen führen, beschleunigen diesen Ausbau. Wir führen als eine dieser Maßnahmen drei Zentrale Informationsstellen.

Weitere Maßnahmen wurden vor kurzem in der Connectivity Toolbox der Europäischen Kommission vorgestellt. 

Zentrale Informationsstelle für Infrastrukturdaten und Bauvorhaben (ZIS) 

Die ZIS ist ein Verzeichnis aller bestehenden und für Telekommunikationszwecke nutzbaren Infrastrukturen sowie geplante Bauvorhaben (in der Regel Tiefbauarbeiten). Eingemeldet werden diese Daten von Netzbereitstellern aus öffentlichen und privatwirtschaftlichen Sektoren, etwa Strom, Gas, Beleuchtung oder Verkehr. Dadurch soll die ZIS sowohl die branchenübergreifende Mitbenutzung als auch die Mitverlegung für Telekommunikationsinfrastrukturen unterstützen. 

Zentrale Informationsstelle für Breitbandversorgung (ZIB) 

In dem Verzeichnis der ZIB wird die aktuelle und auch künftig geplante Versorgung mit Breitbandkommunikationsnetzen (Festnetz und Mobilfunknetz) eingemeldet. Hier wird die Breitbandversorgung von Gebäuden aber auch die Versorgung in der Fläche abgebildet, etwa anhand der verfügbaren Bandbreiten, der Anzahl potentiell versorgbarer Anschlüsse oder aber auch der Nachfrage nach Zugängen und Bandbreitenkategorien. Dadurch wird das aktuelle Angebot und die Nachfrage nach Breitbandanschlüssen in Österreich dargestellt. Diese Informationen werden statistisch aufbereitet und im RTR Internet Monitor veröffentlicht. Im Breitbandatlas des Bundes werden die Versorgungsdaten ebenfalls veröffentlicht. Die Daten bilden auch die Grundlage für Förderung im Rahmen der Breitband Austria 2020 bzw. 2030 Programme.

Was ist der Unterschied zwischen ZIS und ZIB?

Die ZIS erfasst alle geplante Bauprojekte sowie bestehenden Infrastrukturen, die für Telekommunikationszwecke nutzbar sind. Abfrageberechtigte Unternehmen können diese Informationen für die kostengünstigere Realisierung von neuen oder erweiterten Breitbandnetzen einsetzen. 

In der ZIB werden Daten zur angebotsseitigen Versorgung mit bzw. der Nachfrage nach Breitband eingemeldet. Diese Daten zeigen, wo in Österreich welche Technologien und Bandbreiten vorhanden sind und wie sie genutzt werden, und werden quartalsweise im RTR Internet Monitor veröffentlicht. Sie dienen auch als Grundlage für den Breitbandatlas des BMLRT. In einer Kartendarstellung können Nutzerinnen und Nutzer besser nachvollziehen, an welchen Standorten welche Download- und Upload-Geschwindigkeiten potentiell erreichbar sind.  

Zentrale Informationsstelle für Genehmigungen

Diese Übersicht enthält Informationen über die Bedingungen und Verfahren für die Erteilung von Genehmigungen für Bauarbeiten, die für den Aufbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen für die elektronische Kommunikation und deren Komponenten notwendig sein können.

Unsere Zentralen Informationsstellen

ZIS – Zentrale Informationsstelle für Infrastrukturdaten

ZIB – Zentrale Informationsstelle für Breitbandversorgung

Zentrale Informationsstelle für Genehmigungen

Versorgungsdaten anhand der ZIB entdecken

Gerne halten wir Sie am Laufenden!

Ich stimme der Verarbeitung meiner hier angegebenen E-Mail-Adresse laut den Bestimmungen zum Datenschutz ausdrücklich zu. Diese Zustimmung kann ich jederzeit widerrufen.