ZIS – Zentrale Informationsstelle für Infrastrukturdaten

Die Zentrale Informationsstelle für Infrastrukturdaten (ZIS) ist ein Verzeichnis aller bestehenden und für Telekommunikationszwecke nutzbaren Infrastrukturen sowie geplanter Bauprojekte.

Das ZIS-Portal steht zur Einmeldung und zur Aktualisierung von Geodaten zur Verfügung. Ein Handbuch und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung unterstützen dabei. Das 100m-Raster der Statistik Austria kann dazu genutzt werden, einzelne Netzkomponenten Ihrer Netzkomponenten zu projizieren. 

Anmeldung am ZIS-Portal

Abfragen aus dem ZIS-Portal

Ab sofort ist es Telekommunikationsnetzbetreibern möglich, Abfrageanträge über das erweiterte ZIS-Portal zu stellen. Die dafür erforderliche Abfrageberechtigung sowie Vollmachten für Zugangsberechtigte müssen schriftlich bei der RTR-GmbH beantragt werden. Eine Vorlage dafür ist unter Downloads zu finden.

Rechtsrahmen der ZIS

Die Zentrale Informationsstelle für Infrastrukturdaten wurde im Rahmen der Richtlinie 2014/61/EU geschaffen. Diese hat zum Ziel, Maßnahmen zur Reduzierung der Kosten des Ausbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen für die elektronische Kommunikation zu setzen. In Österreich wurde diese Richtlinie in einer Novelle des Telekommunikationsgesetzes 2003 (TKG 2003) durch §13a umgesetzt. 

Mit der Verordnung ZIS Einmeldung und Abfrage von Daten und Einsichtnahme in Daten bei der Zentralen Informationsstelle für Infrastrukturdaten (ZIS-V 2019) legte RTR.Telekom.Post nähere Bestimmungen über die Modalitäten der Informationen fest, die von den dazu verpflichteten Unternehmen und Organisationen zu liefern sind. Diese Modalitäten umfassen insbesondere die Art, den Umfang, die Struktur und das Datenformat. Außerdem wurden in dieser Verordnung die Abfrage der gelieferten Daten und Einsichtnahme in diese Daten geregelt. 

Weitere Informationen